Podologie

Praxis für Fußheilkunde

Medizinischen Fußbehandlung 

Prävention, Therapie und Rehabilitation von Fußerkrankungen

Die moderne Fußheilkunde pflegt nicht nur die Füße, sie erkennt auch rechtzeitig solche Veränderungen an Haut und Nägeln, die eine ärztliche Behandlung erforderlich machen. Die Podologie befasst sich mit der medizinischen notwendigen Fußbehandlung und der medizinisch notwendigen Fußpflege.

Sie ist der Mittler zwischen Patient und Arzt und arbeitet häufig eng mit Orthopädie-Schuhmachern und Physiotherapeuten zusammen.

 

Podologie

Die Podologie ist die fachgerechte Behandlung von Risikopatienten wie Diabetiker, Bluter, Rheumatiker und Patienten mit Querschnittlähmung oder Nervenkrankheiten  entsprechend ärztlicher Verordnung.

medizinische Fußpflege

Die medizinische Fußpflege ist die präventive, therapeutische und Rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten oder bereits geschädigten Fuß.

Die Maßnahmen eines Podologen im REHA Med sind vielfältig und ergeben sich aus den Gebieten der Inneren Medizin (Diabetologie), Dermatologie, Chirurgie und Orthopädie.

 

Steffen

Die Podologinnen Katharina, Mandy und Anna sorgen für gesunde Füße

Unsere hellen und modernen Praxisräume bieten optimale Voraussetzungen für eine wohltuende Behandlung Ihrer Füße nach  neuesten medizinischen Gesichtspunkten. Nach der individuellen Beratung und einem Fußbad bieten wir Ihnen im REHA Med ein umfangreiches Behandlungsangebot mit und ohne Verordnungen.

Ihre Füße sind bei uns in den besten Händen! 

Gesunde Füße

Gerade für Diabetiker ist es wichtig, selbst aktiv zu werden und auf die Gesundheit der Füße zu achten. Schwere Fußkomplikationen entstehen oft aus kleinen Verletzungen, wie zum Beispiel aufgerissenen Hornhautstellen an der Ferse oder kleinen Rissen zwischen den Zehen. Ernsthafte Gesundheitsprobleme lassen sich vermeiden, wenn Sie rechtzeitig handeln und zum Arzt oder Podologen gehen.

Wichtige Tipps für Ihre Fuß-Gesundheit

  • Sehen Sie sich Ihre Füße genau an

    • Ist die Haut zwischen den Zehen intakt oder rissig und aufgeweicht?
    • Juckt die Haut in den Zehenzwischenräumen?
    • Sind die Zehennägel verdickt? Sind sie gelblich verfärbt?
    • Merken Sie, dass ein Zehennagel einwächst? Entdecken Sie am Zeh oder rund um den Nagel eine Rötung oder Schwellung?
    • Ärgern Sie sich über Hornhautschwielen, die nicht verschwinden oder ständig wiederkehren?
    • Gibt es kleine harte Stellen, die bei Berührung wehtun?
    • Ist Ihre Fußhaut trocken und rissig?
    • Bemerken Sie vor allem an der Ferse schmerzende Einrisse?
    • Zeichnen sich die Gummis der Socken auf Ihrer Haut ab?
    • Sind Ihre Füße geschwollen?
  • Pflegen Sie Ihre Füße richtig

    • Benutzen Sie keine scharfen Werkzeuge für die Fußpflege: KeineHobel, Scheren oder Knipser. Besser sind abgerundete. Diamantfeilen oder Sandfeilen.
    • Wichtig bei der Nagellänge: Die Fußnägel sollten mit derZehenkuppe abschließen - möglichst nicht länger lassen und nicht. kürzer schneiden.
    • Verzichten Sie auf Fußbäder, wenn Sie Wunden am Fuß haben.
    • Trocknen Sie die Haut auch immer zwischen den Zehen ab.
  • Darauf ist bei der Auswahl des Schuhs zu achten

    • Ihr Fuß benötigt ausreichend Platz in Länge, Höhe und Breite, damit. keine Druckstellen, Schwielen und Wunden entstehen.
    • Der Absatz sollte nicht höher als 5 Zentimeter sein.
    • Die Ferse braucht genügend Halt.
    • Achten Sie auf weiches Oberleder.
    • Es darf keine Innennaht drücken.
    • Das Innenfutter sollte intakt sein.

Jetzt Termin vereinbaren


Kontaktieren Sie uns jetzt und vereinbaren Sie einen Termin.

Nach oben