Die Sport- und Bewegungstherapie in Altenburg

MTT

Med. Aufbautraining (MAT)

Ein wichtiger Teil für die Wiederherstellung der Gesundheit nach Verletzungen, Krankheiten oder auch psychischen Traumata liegt in der Möglichkeit, sich und seinen Körper wieder ausreichend bewegen zu können.

Im REHA Med Altenburg haben wir dabei gute Erfahrungen mit ausgewählten Systemen und Geräten gemacht.

Fußpfad

SensoPro® - das innovative Koordinationskonzept
aus der Schweiz

schnellere Rehabilitation - bessere Gesundheit - mehr Fitness

Im Rahmen der aktiven Therapie und Rehabilitation spielt die Wiederherstellung von Beweglichkeit und funktioneller Kraft eine wesentliche Rolle.  Die Voraussetzung dafür ist ein gutes Zusammenspiel zwischen Gehirn, Nerv und Muskel.Gerade nach Verletzungen und Operationen, aber auch bei degenerativen Veränderungen am Bewegungsapparat gehen diese wichtigen Fähigkeiten verloren.


Aus diesem Grund spielt die Verbesserung des sensomotorischen Systems eine wichtige Rolle. 

SensoPro® - nennt sich das neuartige Training, das der Rumpfkräftigung, Stabilisation und Koordination von gesunden und verletzten Sportlern und Patienten dient. Die Bandbreite an Menschen, die aus dem SensoPro®-Training einen Nutzen ziehen, liegt zwischen dem Parkinson-Patienten, Patienten mit Kinderlähmung, Hirnschlag- der Adipositaspatienten auf der einen Seite und  Bewegungsmuffel, Spitzensportler, Golfer, Skifahrer, Senioren, Fussballer, Wanderer und Fitnesssportler auf der anderen. Auch der Profifußball hat dieses Training ( z.B. Manchester City ) für ihre Spieler entdeckt.

Jeder Mensch hat etwa 650 Muskeln. Diese müssen bei jeder Bewegung im Alltag, Beruf, Sport und Freizeit zusammenarbeiten und kommunizieren.  Dies nennt man Koordination! SensoPro® konzentriert sich auf die Verbesserung dieser Fähigkeit. 

Das Training ist selbstverständlich auch für Implantatträger geeignet.

Neuroathletisches Training / Mehrwert Koordination 

Die Koordination ist Bestandteil jeder Alltagsbewegung, stellt bei nahezu jeder Sportart einen sehr großen Einflussfaktor dar und ist entscheidend für die Mobilität, Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alter. Koordination kann nur in der Bewegung trainiert werden, da spezielle Messsensoren im Körper nur die Veränderungen, aber nicht den Zustand messen können. Die Messleistung dieser Sensoren ist entscheidend für die Informationsweitergabe an das Gehirn und die körperliche Reaktion auf äußere Begebenheit (z.B. unebener Boden) und die eigene Bewegungsausführung.

Sie können jederzeit und nahezu jedem gesundheitlichem Zustand mit diesem Training beginnen!

MTT

Galileo Vibrationstraining

Das Galileo-Vibrationstraining zeichnet sich dadurch aus, dass die Bewegung hier nicht stoßartig in einer Auf- und Ab-Vibration, sondern alternierend in einem Wippsystem auf dem linken und rechten Fuß erfolgt. Das ist der Grund, warum sich auch hohe Frequenzen gelenkschonend trainieren lassen. Wir arbeiten im REHA Med Altenburg mit den Galileo Vibrations-Trainings-Modellen die sowohl für entspanntes, wie auch für anspruchsvolles Training geeignet sind. Diese Technik ermöglicht es uns, dass wir sowohl Leistungssportler als auch Menschen mit zum Teil schweren Behinderungen oder auch Senioren im hohen Alter wieder in die Bewegung bringen können.

egym

eGYM  Training

Unsere Muskulatur ist das Erfolgsorgan in unserem Körper. Ein gezieltes Muskeltraining schützt vor dem altersbedingtem Abbau von Muskulatur (Sarkopenie). Dies führt sehr häufig zu deutlich eingeschränkter Lebensqualität und ist mitverantwortlich für die meisten Erkrankungen.

Falsche oder zu einseitige Bewegungsmuster können auf Dauer mehr Schaden als Nutzen anrichten. Um ein erfolgreiches und effektives Gesundheitstraining zu ermöglichen, analysieren wir den Gesundheitszustand, die Bewegungsfähigkeit und planen das Training. 

eGym Training - gesundheitlichen Ziele erreichen und dauerhaft sichern.

segmentale Stabilisierung

Fußpfad 

Der Fußpfad aktiviert und stimuliert die Fußreflexzonen und kann damit maßgeblich zum allgemeinen Wohlbefinden und zu ausgeglichenem Energiefluss beitragen.

Von orthopädischer Seite ist bekannt, dass der sensomotorische und propriozeptive Input über die Fußsohle einen positiven Effekt auf die Aufrichtung des Körpers hat und dadurch ein muskuläres Gleichgewicht gefördert wird. 

Durch die Aktivierung der Fußmuskulatur richten sich die Beinachse und damit das Becken auf, und somit kann über die Stimulierung der Rezeptoren an der Fußsohle der gesamte Körper in ein muskuläres Gleichgewicht gerückt werden. 

Zusätzlich werden durch die Aktivierung der Fußmuskulatur das Längsgewölbe und das Quergewölbe stabilisiert, und man beugt somit Fehlstellungen wie Knick-Senk-Fuß, Spreizfuß oder dem erworbenen Plattfuß vor.

Jetzt Termin vereinbaren


Kontaktieren Sie uns jetzt und vereinbaren Sie einen Termin.

Nach oben